Lukas Raeber
zurück
Brombacher
Eingespanntes Dach
Beschreibung

Die neue Dachwohnung ist Resultat einer zweistöckigen Dacherweiterung auf einem Mehrfamilienhaus aus der Gründerzeit. Die Vorfabrikation des Rohbaus in Holz ermöglicht eine kurze Bauzeit. Der neue Aufbau ist zwischen die bestehenden Brandmauern der Nachbarshäuser eingespannt. Das Konstrutionsmaterial findet bewusst Ausdruck im Entwurf. So sind die Holzträger des eingespannten zweiten Geschosses deutlich erkennbar. Sie überspannen den gesamten Wohnraum von Brandmauer zu Brandmauer. Als Resultat ist das untere Geschoss sehr offen und weiträumig konzipiert. Das darüberliegende Geschoss ist als ein Haus im Haus gedacht und dient als Schlafraum mit dazugehörigem Badezimmer. Im Querschnitt wird der Raum bis zu einer begehbaren Höhe von 1.80 m ausgenutzt, die Restfläche der Dachschräge wird dem darunterliegenden Geschoss gutgeschrieben. Der Raum weitet sich nach oben aus, er wirkt offen und lichtdurchflutet. Die aus der Überhöhe resultierenden Durchdringungen für die Fenster sind hier deutlich sichtbar. Die beiden Geschosse werden über eine Holztreppe verbunden, deren ästhetisches Merkmal feine Lamellen sind. Die filigrane Holzstruktur ermöglicht Durchblicke und Tiefe.

Im Inneren dominieren die drei Materialien, Chrom, lasiertes Fichtenholz und weisser Putz. Das Chrom ist bei den Fensterleibungen, der hängenden Feuerstelle und der Küche zu finden. Das Licht und der Schatten werden von der Umgebung aufgenommen und spiegeln sich in den Leibungen der Dachschrägen. Gleichzeitig kontrastiert die feine und glänzige Oberfläche mit der Textur und Zeichnung des lasierten Konstruktionsholzes. Ein Wechselspiel zwischen fein und rau, zwischen Moderne und Geborgenheit entsteht.

Die Öffnungen sind grosszügig und auf unterschiedlicher Raumhöhe angeordnet. Gezielt suchen Sie Bezugspunkte nach Aussen, schaffen spannungsvolle Sichtbezüge oder unterbinden diese. Die Fenster sind seitlich jeweils bündig und somit visuell rahmenlos eingelassen. Die Terrasse ist über eine grosszügige Verglasung mit dem Wohnzimmer verbunden. Eine spannungsvolle Atmosphäre, resultierend aus den unterschiedlichen Oberflächen und Raumgeometrien, zeichnet den Entwurf aus.

Projektdaten

Architektur

  • Lukas Raeber, Patrick Reuter

Fachplanung und Ausführung

  • Hürzeler Holzbau: Roland Hürzeler

Kennzahlen

  • Standort: Klein-Basel, Basel
  • Geschossfläche: 144 m2
  • Volumen: 356 m3
Publikationen + Awards
  • Architekturpreis der beste Umbau, Archithema Verlag, 2016, ISBN 978-3-9524627-0-6
  • Fachzeitschrift Gebäudehülle Schweiz, Ausgabe April 2016
  • Magazin Umbau + Renovieren, Ausgabe Januar 2016
lukasraeber_brombacherstrasse_feuerstelle_hr
Wohnraum mit hängender Feuerstelle
lukasraeber_brombacherstrasse_feuerstelle_og_hr
Schlafzimmer im oberen Stockwerk mit sichtbarem Konstruktionsholz
lukasraeber_brombacherstrasse_lamellen
lukasraeber_brombacherstrasse_kueche
lukasraeber_brombacherstrasse_aufbau_2
lukasraeber_brombacherstrasse_aufbau_4_1
Brombacher
Brombacher
lukasraeber_brombacherstrasse_feuerstelle_hr
Wohnraum mit hängender Feuerstelle
lukasraeber_brombacherstrasse_feuerstelle_og_hr
Schlafzimmer im oberen Stockwerk mit sichtbarem Konstruktionsholz
lukasraeber_brombacherstrasse_lamellen
lukasraeber_brombacherstrasse_kueche
lukasraeber_brombacherstrasse_aufbau_2
lukasraeber_brombacherstrasse_aufbau_4_1
Kjpk Basel
kjpk_lukas_raeber_aussen_bw
Ein zweigeschossiges Hofgebäude aus Holz: Die neue Adresse des Klinikcampus
Landhof
lukas_raeber_landhof_ext
Der Modulare Holzbau ist als aneigenbare Struktur für die Quartierbewohner entworfen
Lokale Bastion
lukasraeber_master_thesis_socialhousing
Durch gezielte Interventionen an fünf verschiedenen Standpunkten wird versucht, die lokale Identität und Funktonsfähigkeit des Quartiers zu verstärken