Lukas Raeber
back
Drahtzug
Hanging Roof
Description

The starting point of this design was a 1925 Basel apartment building that was extended by two storeys. An essential principle of construction were two ridge beams braced between the compartment walls. They enabled a suspended roof construction in prefabricated wood.

Two symmetrical maisonette apartments were created with a variety of spatial qualities determined by the construction. The enclosed sleeping accommodation is thus on the upper storey while the outer-facing living areas are on the lower level. The staircase serves as the central element which connects the open and closed spaces in a double-height chute with a centred skylight. All the interior finishes respond to the wooden load-bearing structure. The wooden construction remains visible in its final state and thus contributes to the atmosphere in these spaces. An important design quality of the roof extension is the way in which the structure and materials combine. Spaces with dynamic visual connections, offering high-quality living, have resulted.

Project Data

Photography & Film

  • Weisswert, Basel

Mural

  • Jan Paul Evers, Abstrakt getarnte Bürgerlichkeit, 2018
Publications
03_lukasraeber_drahtzug
Das frei gespannte Wohngeschoss wird räumlich durch das zentrale Erschliessungselement gegliedert.
04_lukasraeber_drahtzug
brandwand_jan_paul_evers_lukas_raeber
Die Brandwand ist mit einem Werk von Jan Paul Evers bespielt
00_lukasraeber_drahtzug_kueche
Die Hebeschiebefenster nehmen die Fluchten der Deckenbalken auf
08_lukasraeber_drahtzug
Das statisch relevante Konstruktionsholz aus Fichte bleibt im Schlusszustand sichtbar. Die gesamte Dachkonstruktion hängt primär an den beiden Firstpfetten
07_lukasraeber_drahtzug
Die beiden Maisonette-Wohnungen sind als Gegenspieler mit unterschiedlich lasiertem (weissliche Lasur und natürlich hölzern) Konstruktionsholz ausgebildet
11_lukasraeber_drahtzug
Sämtliche Einbauten wie zB. die Türen übernehmen die Fluchten und Höhen der tragenden Balken
14_lukasraeber_drahtzug
Städtische Sichtbezüge auf den Terrassen
lukasraeber_drahtzugstrasse_grundriss
Drahtzug
Drahtzug
03_lukasraeber_drahtzug
Das frei gespannte Wohngeschoss wird räumlich durch das zentrale Erschliessungselement gegliedert.
04_lukasraeber_drahtzug
brandwand_jan_paul_evers_lukas_raeber
Die Brandwand ist mit einem Werk von Jan Paul Evers bespielt
00_lukasraeber_drahtzug_kueche
Die Hebeschiebefenster nehmen die Fluchten der Deckenbalken auf
08_lukasraeber_drahtzug
Das statisch relevante Konstruktionsholz aus Fichte bleibt im Schlusszustand sichtbar. Die gesamte Dachkonstruktion hängt primär an den beiden Firstpfetten
07_lukasraeber_drahtzug
Die beiden Maisonette-Wohnungen sind als Gegenspieler mit unterschiedlich lasiertem (weissliche Lasur und natürlich hölzern) Konstruktionsholz ausgebildet
11_lukasraeber_drahtzug
Sämtliche Einbauten wie zB. die Türen übernehmen die Fluchten und Höhen der tragenden Balken
14_lukasraeber_drahtzug
Städtische Sichtbezüge auf den Terrassen
lukasraeber_drahtzugstrasse_grundriss
Landhof
lukas_raeber_landhof_ext
Der Modulare Holzbau ist als aneigenbare Struktur für die Quartierbewohner entworfen
Rueti
lukasraeber_rueti_eingang
Mit dem vorgeschlagenen Baukörper als „Kopfbau“ wird die Struktur des Campus komplettiert und ausgewogen.
Froburg
lukasraeber_frob_hanging_furniture
Neue Wohnung - alter Dachstock
lukasraeber_frob_dining
Hoernli
lukasraeber_hoernli_abdankungshalle_aussen
Ein überdachter Platz bildet die Ankunftssituation