Lukas Raeber
zurück
Efringer
Ein Mehrfamilienhaus für die Kreislaufwirtschaft
Beschreibung

Über der bestehenden Werkstatt einer Spenglerei im Basler Matthäusquartier, stapeln sich vier neue Wohngeschosse mit acht Wohneinheiten. Das neue Gebäude ist ein vorfabrizierter Holzelementbau, der auf dem bestehenden Sockelgeschoss aufliegt. Die Aufstockung führt strassenseitig die Traufhöhe der Nachbarliegenschaft weiter und interpretiert den benachbarten Dachabschluss als Sheddach neu. Es beinhaltet durch seine Orientierung und Form zugleich die Photovoltaikanlage. Zum Hof hin, stuft sich das Gebäude aus baugesetzlichen Gründen ab, wodurch grosszügige Terrassen für die einzelnen Wohnungen geschaffen werden.

Betreten wird das Wohnhaus im Sockel, wo sich Bestehendes und Vorgefundenes wie selbstverständlich mit Neuem vermischt. Dabei prägen die Spuren der Vergangenheit und die statisch erforderlichen Stahlbeton- und Mauerwerksarbeiten die Atmosphäre im Eingangsbereich. Verlässt man das Sockelgeschoss, betritt man über die Treppenanlage aus vorgefertigten Elementen den Holzbau in den oberen Stockwerken und dessen warme Atmosphäre in den einzelnen Wohnungen.

Grossformatige Metallplatten schützen den Holzbau vor Witterung und geben dem Wohnhaus einen urbanen Ausdruck. Die Bauherrschaft, welche die Spenglerei im Sockelgeschoss betreibt, fertigte neben vielen weiteren Arbeiten die strassenseitige Fassade selbst an, womit sie massgeblich am Bau beteiligt war und ihre Materialien sichtbar zur Anwendung kommen. Die einfache Bauweise und Konstruktion bleiben im fertigen Zustand sichtbar, wobei das Wechselspiel der Materialien massgeblich zur räumlichen Atmosphäre beiträgt.

Die gesamte Aufstockung sowie sämtliche Einbauten folgen bestmöglich der Idee von «Urban Mining». Dieser Idee liegt die These zugrunde, dass alle zur Herstellung eines Gebäudes benötigten Ressourcen, wenn möglich wiederverwendbar, wiederverwertbar oder kompostierbar sein sollen. Unter diesen Voraussetzungen wurde das Haus geplant und gebaut. Es werden deshalb generell keine Bauteile fest mit dem Untergrund verklebt, sondern geschraubt und demontierbar ausgebildet. Getreu diesem Gedanken sind unter anderem die Vollholzböden geschraubt, die Chromstahlbäder fugenlos montiert und die Elektro- und Heizinstallationen additiv aufgesetzt.

Projektdaten

Kennzahlen

  • Nutzung: 8 Wohnungen über Werkstattbetrieb
  • Standort: Efringerstrasse 107, Basel
  • Geschossfläche: 665 m2
  • Projektjahr: 2018-2022

Beteiligte

  • Bauherrschaft: Sonja und Felix Jäggi
  • Architektur: Lukas Raeber Architekten: Flavio Thommen (Projektleitung), Lukas Raeber
  • Tragkonstruktion: Haller & Partner, Oberwil
  • HLK Planung: Beat Joss & Partner, Basel
  • Planung Ausführung Fassaden- und Spenglerarbeiten: Jäggi Vollmer, Basel
  • Fotografie: Rasmus Norlander
lukasraeber_efringer_front_8
Das neue Gebäude ist ein vorfabrizierter Holzelementbau, der auf dem bestehenden Sockelgeschoss aufliegt
01_Erfinger107_Ostfassade_Offen_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Die Aufstockung führt strassenseitig die Traufhöhe der Nachbarliegenschaft weiter und interpretiert den benachbarten Dachabschluss als Sheddach neu
lukasraeber_efringer_hof_4_2_1
Das Mehrfamilienhaus stuft sich zum Hof hin ab, wodurch grosszügige Terrassen für die einzelnen Wohnungen geschaffen werden
Erfinger107_Wohnraum_Moebliert_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander_1
Die einfache Bauweise und Konstruktion bleiben im fertigen Zustand sichtbar, wobei das Wechselspiel der Materialien massgeblich zur räumlichen Atmosphäre beiträgt
14_Erfinger107_Kueche_Eingangsbereich_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Die gesamte Aufstockung sowie sämtliche Einbauten folgen bestmöglich der Idee von «Urban Mining»
17_Erfinger107_Bad_Chromstahl_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Es wurden keine Bauteile fest mit dem Untergrund verklebt, sondern geschraubt und demontierbar ausgebildet wie hier bei den Chromstahlbädern
16_Erfinger107_Schlafraum_Moebliert_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
8_Erfinger107_Eingang_Treppenhaus_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Spuren der Vergangenheit prägen die Atmosphäre im Eingangsbereich
15_Erfinger107_Eingangsbereich_Garderobe_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
lukasraeber_efringerstrasse_axo_1_1
Architekturdialoge - Hier und jetzt
flyer_
Einweihung Verkehrsgarten Basel
verkehrsgarten_einweihung.JPG
Einweihungsfest Mehrfamilienhaus Efringerstrasse
efringer_einweihung.JPG
2. Preis für das Schulzentrum Unterlang in Ruggell, Liechtenstein
lukasraeber_ruggell_2_rang_hof_1_0
2. Preis für das Schulhaus Walenbach in Wetzikon ZH
lukasraeber_news_2_prize
1.Preis für die Schulanlage Kappeli SG
lukasraeber_estradareichen_Schule_0
3. Preis für das Jugend- und Veranstaltungshaus Allmend
lukasraeber_uitikon_veranstaltung_aussen_1
2. Preis für das Schulhaus Mühleberg in Vaduz, Liechtenstein
lukasraeber_vaduz_2_preis
Studienauftrag Mehrzweck- und Sporthalle Steffisburg
raeber_zumthor_news_1
Veranstaltungsgebäude Kuppel
kuppel_entrance_lukasraeber
2. Preis für unseren Beitrag bei der Heilpädagogischen Schule in Rümelbach ZH!
estradareichen_raeber_hps_ruemelbach_schulhof_news
Projekt Josef - Baueingabe
lukas_raeber_josef_gallery_exhibition
1. Preis beim Schulcampus Bogenacker-Tannenbühl in Dürnten ZH
lukasraeber_schule_duernten_aussen_news_1_preis_0
Haus in Riehen - Frontale Ansicht
lukasraeber_riehen_0
Installation in Aserbaidschan "The­ater of Com­bus­tion" fertigestellt
lukasraeber_michaelhirschbichler_combustion
Haus in Riehen - Struktur im Gleichgewicht
lukasraeber_eik_frenzel_riehen_square
Jan Paul Evers bespielt die Brandwand des Projektes Drahtzug
lukasraeber_brandwand_jan_paul_evers_LR_1
Ausflug in die Moderne
lukasraeber_norway_2
Büroreise Norwegen
lukasraeber_norway
Büroreise Stuttgart
lukasraeber_stuttgart_2
Haus in Riehen
lukasraeber_riehen_1
3.Preis für das Schulhaus Limmattal!
lukasraeber_limmattal_aussen_news
Projekt Brombacherstrasse
lukasraeber_brombacher
Projekt Drahtzugstrasse fertiggestellt
07_lukasraeber_drahtzug
3.Preis für das Schulhaus Limmattal!
Foto%2008.04.17%2C%2014%2004%2034
Efringer
Efringer
lukasraeber_efringer_front_8
Das neue Gebäude ist ein vorfabrizierter Holzelementbau, der auf dem bestehenden Sockelgeschoss aufliegt
01_Erfinger107_Ostfassade_Offen_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Die Aufstockung führt strassenseitig die Traufhöhe der Nachbarliegenschaft weiter und interpretiert den benachbarten Dachabschluss als Sheddach neu
lukasraeber_efringer_hof_4_2_1
Das Mehrfamilienhaus stuft sich zum Hof hin ab, wodurch grosszügige Terrassen für die einzelnen Wohnungen geschaffen werden
Erfinger107_Wohnraum_Moebliert_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander_1
Die einfache Bauweise und Konstruktion bleiben im fertigen Zustand sichtbar, wobei das Wechselspiel der Materialien massgeblich zur räumlichen Atmosphäre beiträgt
14_Erfinger107_Kueche_Eingangsbereich_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Die gesamte Aufstockung sowie sämtliche Einbauten folgen bestmöglich der Idee von «Urban Mining»
17_Erfinger107_Bad_Chromstahl_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Es wurden keine Bauteile fest mit dem Untergrund verklebt, sondern geschraubt und demontierbar ausgebildet wie hier bei den Chromstahlbädern
16_Erfinger107_Schlafraum_Moebliert_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
8_Erfinger107_Eingang_Treppenhaus_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
Spuren der Vergangenheit prägen die Atmosphäre im Eingangsbereich
15_Erfinger107_Eingangsbereich_Garderobe_Lukas_Raeber_Architekten_%C2%A9Rasmus_Norlander
lukasraeber_efringerstrasse_axo_1_1
Haus in Riehen
raeber_frenzel_haus_in_riehen_front
Eine horizontale Schichtung: Der Holzbau liegt auf zwei Betonscheiben auf
Schule Bota
bota_aussen_l
Der Neubau bildet das Bindeglied des zusammenhängenden Schulcampus
Josef
lukas_raeber_josef_stairwell
Als verbindendes Element zwischen Bestand und unterirdischem Neubau wird im Innern ein Erschliessungsvolumen eingefügt.
Kuppel
kuppel_openeable_lukasreaber
Der öffenbare Konzertsaal der Neuen Kuppel ist polyvalent Nutzbar
Ruemelbach
estradareichen_raeber_hps_ruemelbach_schulhof
Der neue Schulplatz ist zentraler Ort des Austausches