Lukas Raeber
zurück
Museum Regensburg
Museum der Bayerischen Geschichte
Beschreibung

Das neue Museum der Bayerischen Geschichte ist an einem bedeutenden Ort in Mitten der Stadt Regensburg und an der Donau geplant. Dabei präsentiert sich der neue Museumsbau selbstbewusst und komplettiert das noch unvollständige Stadtfragment.
Die Arbeitsmethode besteht darin, den Baukörper der Stadt als Masse zu verstehen, aus welcher, in Anlehnung an den „Nolli-Plan“, Leerräume ausgeschnitten werden. Die sich daraus ergebende Figur-Grund-Beziehung zwischen Baumasse und Raumkörper führt zu einem Gefüge von Bauten und Volumen.
Der Haupteingang liegt an der bedeutenden Donaufassade des Neubaus. Der Besucher gelangt nach betreten des Museums sogleich in ein grosszügiges Foyer. An dieses angegliedert und um den zentralen Hof angeordnet sind alle temporär bespielbaren Räume. Der Museumsrundgang ist über die zentrale Treppenanlage vom Foyer erschlossen und erstreckt als Rundgang über das gesamte Obergeschoss. Somit entsteht eine nahtlose Sequenz der Geschichte. Der “Bayernhimmel” ist der letzte Raum der Ausstellung und bildet den Höhepunkt. In seiner Grundform ist der Bayernhimmel rechteckig und demnach weitgehend nutzungsunabhängig. Dennoch verfügt er über eine wichtige Eigenheit. Denn der Raum wird von einer weiteren Raumschicht umfasst und akzentuiert. In dieser erhaltenen Raumschicht sind zwei gegenläufige Treppen enthalten, die zu einem gemeinsamen Ziel führen, von wo aus der Besucher einen wunderbaren Blick auf die Altstadt, die Donau und den Dom erfährt. Nach aussen zeichnen sich die Fassadenöffnungen in Form eines neuinterpretierten klassischen Frieses ab.
Die gegenläufigen Treppen sind auch die räumliche Schicht und Sequenz zwischen Innen und Aussen, zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Die Stadt und deren Architektur und Struktur wird so die Bühne des alltäglichen Lebens. Der Bayernhimmel ist die Tribüne, welche den Blick auf unsere Stadtbühne offenbart und die Schnittstelle zwischen der inneren Museumswelt und der gegenwärtigen Aussenwelt. Das Ziel ist ein Ort des Austauschs, denn jeder Besucher nimmt die Stadt anders wahr.

Projektdaten

Architektur

  • Lukas Raeber
  • Patrick Reuter
  • Christoph Reichen

Fachplanung

  • Rapp Arcoplan Generalplaner, Basel, Schweiz
  • Gruner Gebäudetechnik, Basel, Schweiz

Kennzahlen

  • Standort Objekt: Regensburg, Bayern, Deutschland
  • Auftraggeberin: Stadt Regensburg
  • Nutzungsart: Museumsbau
  • Projektjahr: Wettbewerb offen, letzter Juryrundgang
  • Geschossfläche: 7`230 m2
  • Gebäudevolumen: 22`600 m3
  • Baukosten: 35 Mio CHF
lukasraeber_reichen_regensburg_overview
lukasraeber_reichen_regensburg_bayernhimmel
Der “Bayernhimmel” ist der letzte Raum der Ausstellung und bildet den Höhepunkt
lukasraeber_reichen_regensburg_innenhof
Um den zentrlen Hof sind alle temporär bespielbaren Räume angeordnet
lukasraeber_regensburg_eg
Der neue Museumsbau komplettiert das noch unvollständige Stadtfragment
lukasraeber_regensburg_og